Wandergebiete

Hier folgt nun eine Vorstellung unserer Wandergebiete, beginnend mit Berlin und Brandenburg - unseren häufigsten Wanderzielen - gefolgt von den regelmäßig von uns besuchten Gebirgen und etwas entfernter gelegenen Nationalparks, dem Harz, dem Elbsandsteingebirge, dem Erzgebirge, dem Müritzgebiet und den Alpen.

Berliner Umland

Bei Potsdam
Bei Potsdam

Circa die Hälfte unserer Wanderungen werden in das Berliner ABC-Umland gehen. Ihrem allgemeinen Ruf entgegen haben die Außenbezirke von Berlin und Brandenburg unzählbar viele schöne Ecken zu bieten.

Die Landschaft setzt sich aus malerischen Wäldern, hunderten Seen, Flüssen, Kanälen, Feldern, alten Dörfern und kleinen Städten zusammen. Sogar kleine "Berge" mit bis zu 150 Höhenmetern sind erklimmbar.

Spreewald

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/14/Spreewald_kahn_01.jpg
Im Spreewald

Im Südosten Brandenburgs, circa 60 bis 100 Kilometer südöstlich von Berlin, liegt das UNESCO Biosphärenreservat Spreewald, wo die Spree sich in viele kleine natürlich Wasserläufe und angelegte Kanäle mit einer Gesamtlänge von 970 Kilometern aufteilt. Das 3137 Quadratkilometer große Gebiet zält nicht nur wegen der dorther stammenden Spreewaldgurken, sondern auch wegen der idyllischen Auen-, Wiesen-, Wald- und Moorlandschaften, die sich dort aufgrund der humiden Bodenverhältnisse ausgebildet haben, zu den bekanntesten und beliebtesten Reisezielen in Brandenburg.

Havelland

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/07/Rhin_Wassersuppe.JPG
Hohennauensches Bruch im Naturpark Westhavelland

Westlich Berlins liegt – von der Havel umspielt – das Havelland und der darin befindliche 1315 Quadratkilometer umfassende Naturpark Westhavelland. Das Gebiet erweist sich aufgrund der zahlreichen das Acker- und Waldgebiet durchziehenden Havelseen als eines der wasserreichsten Gebiete Deutschlands und als attraktives und abwechslungsreiches Wandergebiet.

Auch berühmt ist es aufgrund der Dichtungen Theodor Fontanes, von denen die Wanderungen durch die Mark Brandenburg und natürlich die Ballade Der Herr Ribbek auf Ribbeck im Havelland die bekanntesten sind.

66-Seen-Wanderweg

http://www.fernwege.de/fileadmin/walk/d/66seen/fern/d_66_Seenwanderweg_map_uebersicht.jpg
Karte zum 66-Seen-Wanderweg

Als 66-Seen-Wanderweg ist eine 416 Kilometer umfassende Rundroute von und nach Potsdam einmal durch das Berliner Umland ganz um Berlin herum bekannt. Die Gesamtstrecke ist in 17 Tagestouren von 20 bis 35 Kilometern Länge unterteilt. Sie führt über einen der attraktivsten Flachlandwanderwege Deutschlands (2006 belegte er den 8. Platz der schönsten Wanderwege Deutschlands) und bietet Strecken durch unterschiedlichste Vegetationsformen. Im Rahmen des Wanderweges können Laubwälder im Norden, Nadelwälder auf den südlichen Strecken, Schlösser- und Parklandschaften im Westen, Auenwälder im östlichen Abschnitt bewandert und natürlich immer wieder Seen und Flüsse passiert werden. Besonders im Sommer werden wir daher auf den Wanderungen längere Pausen auch zum Schwimmen einlegen. Über die einzelnen Routen kann man sich ausführlicher auf der Website zum 66-Seen-Weg informieren.

Weiter entferne Wandergebiete

Nationalpark Harz

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4c/Bodetal2.jpg
Das Okertal

Der Harz ist ein Mittelgebirge, das zum Teil in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen liegt. Mit seinem höchsten Berg, dem Brocken (1141 m ü. NN), ist es das höchste Gebirge Norddeutschlands und gleichzeitig einer der bundesweit 15 Nationalparks. Mit seiner abwechslungsreichen Natur, seinen zahlreichen (Stau-)Seen, Ausflugstürmen und seinem gut erschlossenen Wegenetz ist der Harz ein beliebtes Ausflugsziel für Wander*innen. Von einfachen Spaziergängen in atemberaubender Kulisse bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Zu den beliebtesten deutschen Wanderwegen zählen der Harzer Hexensteig (in Anlehnung an die sagenumwobene Walpurgisnacht, die jährlich auf dem Brocken stattfindet) - und der Harzer Baudensteig, bei dem man von Hütte zu Hütte ziehen und gut einkehren kann. Mit sehr viel Glück kann man sogar einen Blick auf einen der scheuen Luchse erhaschen, die hier seit kurzem wieder angesiedelt werden.

 

Der Harz ist etwa zwei bis drei Stunden Fahrzeit von Berlin entfernt und eignet sich daher gut für Tageswanderungen und Wochenendausflüge.

 

Nationalpark Müritz

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mueritz_Binnensee.jpg
Im Müritz Nationalpark

Der von Berlin aus am schnellsten zu erreichende Nationalpark ist der Müritz Nationalpark. Er liegt in Mecklenburg-Vorpommern, um die 150 km nördlich von Berlin. Die Landschaft ist geprägt von Findlingen, Mooren, Seen und den von der Eiszeit zurückgelassenen Toteislöchern. Hier ist auch die Quelle der Havel. Und sogar Wölfe sollen vereinzelt in der Müritz umherstreifen. Besonders im Sommer bietet die Seenplatte viele Möglichkeiten für eine Badepause.

 

Nationalpark Sächsische Schweiz

In der Nähe der Heiligen Stiege in der Sächsischen Schweiz
In der Nähe der Heiligen Stiege in der Sächsischen Schweiz

Ein anderer Nationalpark, das Elbsandsteingebirge, auch Sächsische Schweiz genannt, befindet sich ca. 250 km (ca. 2 ¾ h Fahrtzeit) von Berlin entfernt (Sachsen, Tschechische Republik). Seine höchste Erhebung, der „Große Winterberg“ (556 m ü. NN), ist zwar viel niedriger als der Brocken im Harz. Die zerklüfteten Sandfelsen, tief eingeschnittene Schluchten, die breite Elbe und großen Wildgebiete bieten jedoch einen außergewöhnlichen Formenreichtum auf engstem Raum und die Steigungen sind denen der Alpen ebenbürtig. Ebenen, Schluchten und Tafelberge wechseln sich beständig ab mit Felsrevieren und geschlossenen Waldbereichen. Steile Stiegen und Klettersteige bringen einen ins Schwitzen - sei es aus Anstrengung oder aus Respekt vor dem nahen Abgrund...

Diese unter mitteleuropäischen Mittelgebirgen einzigartige Landschaft macht das Elbsandsteingebirge zu einem der schönsten Wandergebiete in ganz Deutschland, welches wir an verschiedenen Wochenendtouren erkunden wollen. Der durch die Sächsische Schweiz verlaufende Malerweg (in Anlehnung an viele Maler der Romantik, die hier Inspiration für ihre Bilder fanden, z.B. Caspar David Friedrich, der hier das berühmte „der Wanderer über dem Nebelmeer“ malte) wurde in einer bundesweiten Umfrage auf Platz 1 der beliebtesten Wanderwege Deutschlands gewählt.

 

Nationalpark Böhmische Schweiz

Taleinschnitt in der Nähe vom Prebischtor
Taleinschnitt in der Nähe vom Prebischtor

Das tschechische, seit 2000 zum Nationalpark erklärte Elbsandsteingebierge schließt mit seinen Felsformationen geografisch, ästhetisch und wandertechnisch an den Nationalpark Sächsischen Schweiz an und bietet viele Möglichkeiten für Tages- und Wochenendtouren. Highlights sind die höchste Erhebung, der hohe Schneeberg (722,8 m), und enge Täler, in denen Teile des Weges nur mittels eines Kahns passiert werden können.

Erzgebirge

Im Osterzgebirge in der Nähe von Schlottwitz
Im Osterzgebirge in der Nähe von Schlottwitz

Einige Teile des Erzgebirges sind für uns ebenso gut erreichbar wie die Sächsische Schweiz. Das Erzgebirge ist ein Mittelgebirge, das sich durch Sachsen und Böhmen erstreckt. Seine höchsten Erhebungen, der Fichtelberg und der Keilberg, haben ihren Gipfel jeweils knapp über 1200 Meter über NN. Das für uns gut erreichbare Osterzgebirge ist vor allem durch ausgedehnte und langsam ansteigende Hochflächen geprägt und bietet sich für Touren durch schöne Feldlandschaften mit gemäßgiten Steigungen sowie auch über von Felsen und steileren Anstiegen geprägte Gebiete an.

Ziele für Wochenfahrten

Alpen

Malerische Natur und Schloss Hohenschwangau in Bayern
Malerische Natur und Schloss Hohenschwangau in Bayern

Die Alpen - das zentrale Europäische Gebirge, das sich über Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Schweiz, Monaco, Liechtenstein und Slowenien erstreckt, beeindruckt durch seine sehr hohen Berge, abwechslungsreiche Natur, vielen Wildtieren, einem kulturellen Reichtum und eine endlos große Auswahl an Wandergebieten.

Die Alpen steuern wir auf Grund der Ferne höchstens einmal im Jahr an. Denkbar sind Hüttentouren, oder Tageswanderungen von einem festen Punkt aus.

Die Alpen sind konditionell sehr anspruchsvoll, da viele Höhenmeter und weitere Strecken zurückgelegt werden müssen. Bringt man aber die nötige Fitness mit, wird man jeden Tag mit eindrucksvollen Ausblicken und tollen Erinnerungen belohnt!

Wegen der beschränkten Platzanzahl werden UWB-Mitglieder bei der Anmeldung für Wochenfahrten bevorzugt ausgewählt.

Riesengebirge

Blick auf den Gipfel der Schneekoppe
Blick auf den Gipfel der Schneekoppe

Das Riesengebirge liegt in Südpolen/Nordtschechien und wurde von uns im Rahmen einer Wanderfahrt erkundet. Dieser Gebirgszug ist 310 km lang, liegt zwischen Schlesien und Böhmen, verbindet das Erzgebirge mit den Karpaten und ist in ca. vier Autostunden von Berlin aus zu erreichen. Ein besonderes Ziel ist die höchste Erhebung des Gebirges, die Schneekoppe mit 1602 m üNN.

Fränkische Schweiz / Fichtelgebirge

Die Fränkische Schweiz sowie das Fichtelgebirge liegen im Norden Bayerns und bieten nicht nur viele Möglichkeiten, zum Wandern. Auf unserer Wanderfahrt im Spätsommer 2014 haben wir z. B.auch einige der vielen Höhlen besucht und haben uns – natürlich mit sicherer Ausrüstung – an einige Klettersteige gewagt.

Eure Vorschläge

Sicherlich kennt ihr auch schöne Wanderrouten oder habt Vorschläge, die wir gern berücksichtigen würden. Gerne könnt ihr uns dieser per Email schicken: uniwanderclub@gmail.com

 

nächste 

Wanderung

Datum

21.10.2017

Ziel

 

 

Treff-

punkt

 

 

Kosten

 

 

 

Döberitzer Heide

 

09:40 Uhr,

Hauptbahnhof, Gleis 6

 

ABC-Ticket + 

3 Euro für Nicht-Mitglieder

 

zur Anmeldung

nächste 

Wanderfahrt

Datum

27.- 31. Oktober

Ziel

Adršpach (CZ)

Jubilämumsfahrt

4 Jahre UWB!

 

Für weitere Infos, s. UWB Newsletter Archiv

 

Anmeldung

nächster
Navigationskurs

Findet wahrscheinlich im kommenden Herbst statt

Themen:

  • Kompasskunde
  • Kartenkunde
  • Navigation mit Karte und Kompass
  • Grundsätze der Routenplanung
  • Orientierung/ Navigation in schwierigen Situationen

UWB
Newsletter

E-Mail Adresse: *

Zu welcher Hochschule gehörst du? *

* Pflichtfeld